Hauptinhalt

 
   

Ambulantes Kinderhospiz München

 

Soziales Engagement

20.04.12

Ambulantes Kinderhospiz München

Im Herbst 2004 startete das Ambulante Kinderhospiz München unter Leitung von Fr. Christine Bronner seine Arbeit mit der Intention, betroffenen Familien mit schwerst- oder unheilbar kranken Kindern zu helfen. Bereits ein halbes Jahr darauf, im Frühjahr 2005, gründeten Florian und Christine Bronner die Stiftung „Ambulantes Kinderhospiz München“, als finanzielle Grundlage für den Kinderhospizdienst.

Aufgrund persönlicher Betroffenheit und Erfahrung wuchs beim Ehepaar Bronner der Wunsch, eine umfassende und qualifizierte Unterstützung für Familien mit schwerst- oder unheilbar kranken Kindern und Jugendlichen aufzubauen.

Mit Hilfe von zahlreichen ehrenamtlichen Mitarbeitern und vielen großzügigen Spendern konnte die Kinderhospizarbeit in München und Oberbayern realisiert werden. Mittlerweile verfügt der Dienst über einen festen Stamm qualifizierter Familienbegleiter/innen. Diese Familienbegleiter verstehen sich als Weggefährten der betroffenen Familien. In Familien mit einem lebensverkürzt erkrankten Kind ist das gesamte Umfeld betroffen. Mehrere Familienmitglieder benötigen aktive Hilfe.

Das Ambulante Kinderhospiz München (AKM) will dazu beitragen, dass mehrfach schwerstbehinderte und unheilbar kranke Kinder und Jugendliche so lang wie möglich in ihrem familiären Umfeld bleiben können. Dieser Wunsch wird immer wieder von Kindern und Eltern geäußert, denn kein Krankenhaus kann so viel Vertrautheit, Nähe und Lebenskraft bieten wie die eigene Familie.

Ein schwerkrankes Kind nach Hause zu holen, erfordert einen extrem hohen Aufwand und geht nur in enger Kooperation mit den betreuenden Ärzten, den Pflegediensten, sozialen Einrichtungen, Schulen, Tagesstätten, Therapeuten und allen, die ihren individuellen Beitrag zur Unterstützung der Familie leisten. 


Das AKM macht sich für diese Familien stark, um genau das zu realisieren!


Werden auch Sie Förderer:
www.ambulantes-kinderhospiz-muenchen.de

 
pro aurum newsroom
pro aurum - Wiedmann Bibel
text
text
text
 
 
<script>